Klassische Massagetherapie

Massage kann vielfältig eingesetzt werden und unterschiedliche Ziele haben. Zum einen dienen Massagen dazu, gesundheitliche Beschwerden zu lindern. Hier wird Massage, isoliert eingesetzte als Klassische Massagetherapie (KMT) bezeichnet, gezielt als Therapiemethode eingesetzt. Zum anderen kann die Massage auch allein der Entspannung dienen. Diese Massagen sind als Mittel zum Wohlfühlen zu verstehen und dann eher dem Wellness-Bereich zuzuordnen.

Die Klassische Massagetherapie (KMT) ist eine symptomorientierte Behandlung. Dies bedeutet, dass wir im Gegensatz zur Krankengymnastik keinen Befund machen, bei dem wir die Ursachen Ihrer Beschwerden entdecken und anschließend auch behandeln. Auch entfällt die Anleitung von Eigenübung, die für einen dauerhaften Therapieerfolg jedoch unerlässlich sind.

Die klassische Massage Therapie wird durchgeführt, indem mit den Händen Druck- und Zugreize auf Faszien und Muskeln ausgeübt werden. Dabei haben die Berührungen zum einen eine direkte körperliche Wirkung, denn sie dehnen und entspannen die verkrampfte Muskulatur. Dadurch werden auch Schmerzen, die durch Verspannungen entstehen, beseitigt. Zum anderen übt die Massage einen positiven Einfluss auf den Herzschlag, den Blutdruck, die Atmung und die Verdauung aus und fördert so die Entspannung und das Wohlbefinden.

Die Massage wird häufig mit Fango oder heißer Rolle kombiniert. Durch die Wärmeanwendung wird bereits die Spannung im Gewebe gesenkt, so dass der Effekt der Massage intensiviert wird.