Hot-Stone-Massage

Bei der aus Asien stammenden Hot-Stone-Massage werden die Energiequellen des Körpers durch die Anwendung erhitzter Basaltsteine aktiviert. Die speziellen Steine, die in der Lage sind Wärme lange zu speichern, werden dazu auf die Energiepunkte gelegt.

Die Hot-Stone-Massage ist eine Massagetechnik aus dem Wellness-Bereich, die aber auch für physiotherapeutische Massagen genutzt werden kann. Es geht dabei im wesentlichen darum, die massierten Körperpartien über die Wärme zur Entspannung zu bringen und verhärtete Stellen aufzulockern. Meistens wird die Hot-Stone-Massage sanft eingesetzt und wirkt auch auf den Geist entspannend, ist also nicht mit teilweise schmerzhaften oder anstrengenden Empfindungen verbunden wie zum Beispiel eine Sportmassage.

Wie wirkt Hot-Stone-Massage?

Bei der Hot-Stone-Massage wird mit 2 oder mehr angewärmten Steinen massiert. Die Steine haben eine für den Körper angenehme Temperatur von 50-60 Grad Celsius, und dürfen keineswegs so aufgeheizt sein, dass sie als zu heiß empfunden werden oder gar Verbrennungen verursachen. Die Beschaffenheit der Steine ist sehr unterschiedlich.
Sehr häufig werden schwarze Lavasteine verwendet. Die Steine zur Hot-Stone-Massage haben ungefähr die Größe und das Aussehen von herkömmlichen Seifenstücken - sie sind glatt geschliffen und an den Rändern abgeflacht, so dass sie auch dem Masseur gut in der Hand liegen und sich gut bedienen lassen. Die glatte Oberfläche erzeugt ein zusätzliches Entspannungsgefühl auf der Haut.

Bei der Hot-Stone-Massage selbst werden die warmen Steine sanft oder mit leichtem oder mittlerem Druck über die betroffenen Muskelpartien bewegt, diese Bewegungen führt der Masseur aus. Um einzelne Punkte ganz gezielt zu behandeln, kann ein Stein dort auch für einen längeren Zeitraum abgelegt werden, während die Massage mit anderen Steinen weitergeht. Die Hot-Stone-Massage ist sehr entspannend für Körper und Geist.

Preis

40 Min. inkl. Vor- und Nachbereitung  39,- €

jede weitere 10 Min. kosten 8,- €